Wein-Krankheiten

Wein-Fehler

Wein-Mängel

Ursachen: biologisch (meist Bakterien)

 

 

  • Essig-, Milchsäurestich
  • Zäh-, Lindwerden
  • Befall mit Sproßpilzen (Kahm-, Apiculatushefen, Schleimhefen, Brettanomyces)

Ursachen: meist chemischer Natur

 

a) natürlich bedingt:

  • Trübungen (Eiweiß-Tr. weißer, grauer, schwarzer Bruch)
  • Kristalltrübungen (KHT, CaT)

b) Aufnahme weinfremder Stoffe bei der Weingewinnung, -bereitung und -lagerung:

  • Geruchs- und Geschmacksfehler (Schimmel, Holz-, Faß-, Tank-, Luftgeschmack, Über-/ Unterschwefelung, Metall-, Kieselgur-, Korkgeschmack)

Ursachen: Mangel oder Überfluß an wesentlichen Bestandteilen (Wertminderung)

a) natürlich bedingt:

  • Mangel an Zucker, Extrakt, Alkohol
  • zuviel / zu wenig Säure
  • duftlos, bukettarm / zu aromatisiert, parfümiert

b) durch Behandlungsfehler:

  • Über-Entsäuerung
  • Extraktminderung durch Kältebehandlung
  • falsche oder falsch bemessene Schönung
Abhilfe:
  • Abstich
  • Filtration
  • Zentrifugieren
  • SO2
Abhilfe:
  • Schönung
  • Klärung
Abhilfe:
  • Verbesserung
    (Zuckerung, Umgärung)
  • Zuckerrest im Wein
    (zudosieren / erhalten)
  • Entsäuern (Most / Wein)
  • biologischer Äpfelsäureabbau
  • Verschnitt
  • CO2-Imprägnierung