3.2 Maischegewinnung


 

Definitionen
  • Entrappen: Abbeeren = Entfernen der Kämme ("Rappen"). Bei Rotweinbereitung unumgänglich, da bei Maischegärung Gerbstoffübergang aus oft noch grünen, nicht verholzten Rappen -> rauher, "kratziger" Wein
  • Mahlen: Aufreißen und Quetschen der Beeren mit Quetschmühlen (Reibemühlen oder Fräsen wie bei Kernobst würden Beeren zerreiben -> Polyphenole aus Häuten, Öl aus Kernen -> negativ!)
  • Maische: Brei aus gemahlenen, oft vorher entrappten Trauben mitsamt Hülsen und Kernen
  • Most: aus Maische ablaufender oder mittels Kelter abgepreßter Fruchtsaft, Ausgangsmaterial für die Weißweinbereitung
    (der an den Verbraucher direkt abgegebene "Traubensaft" ist in der Saft-VO, nicht im Wein-G definiert !)
Traubentransport
vom Weinberg ins Kelterhaus:

a) als Maische (im Weinberg gemahlen):
spart Transportvolumen

b) als ganze Trauben (im Kelterhaus gemahlen):
vermeidet bei warmer Witterung Oxidation, vorzeitige Gärung und Infektionen

Traubentransport

Traubentransport vor dem Kelterhaus
Bild: Der Deutsche Weinbau Nr. 21, 12. Okt. 2001
mit freundlicher Genehmigung: Meininger-Verlag
Absaugen der Trauben aus dem Transportwagen
Der Deutsche Weinbau Nr. 22, 26. Okt. 2001
mit freundlicher Genehmigung:
Meininger-Verlag
   
   
Abbeer-Maschine
Abbeermaschine mit Quetschwalze
1 = Einfülltrichter, 2 = Motor mit Keilriemenantrieb, 3 = Zerteiler, 4 = Stachelwalze, 5 = Siebtrommel, 6 = Quetschwalze, 7 = Kammauswurf, 8 = Seitenleitblech, 9 = Seitenabdeckblech, 10 = Abdeckblech

Bild: Meidinger: "Der Winzer", Stuttgart 1984
mit freundlicher Genehmigung Verlag E. Ulmer