König Salomo:


Wer hat Ach? Wer hat Weh? Wer Gezank? Wer Klage? Wer hat Wunden wegen nichts? Wer trübe Augen?
Jene die bis in die Nacht beim Wein sitzen, die kommen, um den Mischwein zu probieren.
Schau nicht nach dem Wein, wie er rötlich schimmert, wie er funkelt im Becher: Er trinkt sich so leicht!
Zuletzt beißt er wie eine Schlange, verspritzt Gift gleich einer Viper.
Deine Augen sehen seltsame Dinge, dein Herz redet wirres Zeug.
Du bist wie einer, der auf hoher See schläft, der einschläft über dem Steuer des Schiffes.
Man hat mich geschlagen, doch es tat mir nicht weh, man hat mich gehauen, aber ich habe nichts gespürt. Wann wache ich auf? Von neuem will ich zum Wein greifen.

Sprüche 23, 29-35

... und es gibt gar nichts Neues unter der Sonne.

Pre 1,9